Unser Profil

 

Uns eint unser gemeinsames Leitbild, aus dem heraus wir uns verstehen als die Moderatoren des Selbstorganisationsprozesses unserer Kundinnen und Kunden;

Ziel eines optimierten Selbstorganisationsprozesses ist eine Erhöhung der Lebensqualität unserer Kunden durch Verbesserung ihrer Selbststeuerungsfähigkeit im Rahmen gesellschaftlicher und sozialer Verträglichkeit.

Eine Verbesserung der Selbststeuerungsfähigkeit ist methodisch und nachhaltig am ehesten zu erreichen durch Veränderung der Selbstbeschreibung. Veränderte Selbstbeschreibungen zu erstellen ist ratsam, vielleicht sogar notwendig, wenn die ja nur subjektiv erlebbare Lebensqualität nicht mehr „stimmt“.

Gelungene Professionalität, zu der wir uns verpflichtet fühlen, zeichnet sich dann dadurch aus, differenzierte Angebote, die eigene Selbstbeschreibung zu modifizieren oder auch zu ergänzen, zur Verfügung zu stellen und bei ihrer Verankerung im Selbst behilflich zu sein.

„Wenn jeder etwas mehr an sich selbst denkt, ist für alle gesorgt“.

In diesem Selbstverständnis finden sich dann – und zwar aus unserer Sicht widerspruchsfrei – Wertschätzung und Kundenorientierung ebenso wieder, wie Selbstverantwortung und Wirtschaftlichkeit.

Über 40 Jahre professionelle Erfahrung in der ambulanten Suchthilfe!

Die Arbeitsgemeinschaft Rauschmittelprobleme e.V. – gegründet zu Beginn der 70er Jahre - unterhält heute mit ca. 20 hauptamtlich beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sowie einer Vielzahl von Honorarkräften und Multiplikatoren die größte ambulante Suchthilfeeinrichtung in Stadt und Landkreis Gießen.

Bekannt unter dem Namen „Jugend- und Drogenberatung Gießen“ wurde die Einrichtung zu Beginn des Jahres 2003 in „Das Suchthilfezentrum Gießen“ umbenannt. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt und Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband (DPWV), sowie in der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen (HLS) organisiert.

Um den Problemen im Umgang mit Suchtmitteln oder mit süchtigen Verhaltensweisen durch fachlich qualifizierte Prävention, Beratung und Behandlung zu begegnen, beschäftigt der Verein ein multiprofessionelles Team aus den Berufsgruppen Psychologie, Sozialarbeit, Sozialpädagogik sowie Soziologie und Pädagogik.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeichnen sich durch unterschiedlichste anerkannte beraterische und therapeutische Zusatzqualifikationen aus und nehmen regelmäßig an fachspezifischen Fortbildungen teil.