Fachstelle Suchtprävention

Angebote:

Wir bieten universelle Suchtprävention, selektive und indizierte Suchtprävention in der Stadt Gießen und im Landkreis Gießen an. Die universelle Suchtprävention ist ausgerichtet auf die Stärkung persönlicher Kompetenzen unabhängig von spezifischen Suchtmitteln und richtet sich an die gesamte Bevölkerung in jedem Lebensalter. Die selektive Suchtprävention richtet sich an spezielle Bevölkerungs- und Altersgruppen, die in höherem Maße suchtgefährdet sind. Die indizierte Suchtprävention richtet sich an Zielgruppen, die in der Phase des Ausprobierens sind und möglicherweise einen risikoreichen Konsumstil pflegen.

Wir bieten außerdem substanzspezifische Fortbildungen für alle Haupt- und Ehrenamtlichen, die mit Menschen arbeitenden.

Klasse 2000

Klasse 2000 ist das am meisten verbreitete Gesundheitsförderungs- und Suchtpräventionsprojekt in Deutschland. Es begleitet die Kinder über alle vier Jahre der Grundschulzeit.

 Ziele und Themen sind:

- Den eigenen Körper entdecken und eine positive Einstellung zu Gesundheit entwickeln

- Die Bedeutung von gesunder Ernährung und Bewegung erfahren

- Persönliche und soziale Kompetenzen entwickeln

- Den kritischen Umgang mit Tabak, Alkohol und Medien lernen

 

Spielzeugfreier Kindergarten
In einem klar definierten Zeitraum von drei Monaten erhalten Kinder die Möglichkeit sich im Kindergarten ohne vorgefertigtes Spielzeug spielerisch auszuprobieren und zu entfalten. Kreativität und Fantasie werden hierdurch gefördert. Die Kinder lernen sich in Rollenspielen gegenseitig neu zu entdecken. Die Erzieher und Erzieherinnen wechseln von der Rolle der „Animateure“ in die Rolle der teilnehmenden BeobachterInnen. Team und Eltern der Kindergartenkinder werden auf diesen spannenden Prozess vorbereitet und während der drei Monate fachkundig begleitet.

DIE BÜCHERSCHATZKISTE…
…ist eine Kiste gefüllt mit Vorlese- und Bilderbüchern zum Thema
Gefühle. Zusammengestellt von der Fachstelle für Suchtprävention
Gießen steht sie zum kostenlosen Verleih für Kindertagesstätten/
Kindergärten zur Verfügung.


SUCHTPRÄVENTION…
…im Kleinkindalter wird durch Lebenskompetenzförderung umgesetzt.
Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass lebenskompetente Menschen einem geringeren Risiko ausgesetzt sind, im Laufe ihres Lebens einmal süchtig zu werden. Der Umgang mit Gefühlen spielt dabei eine wichtige Rolle. Es ist daher von großer Bedeutung, dass Kinder in ihrer Entwicklung die eigenen Gefühle und auch die der anderen lernen zu deuten und zu
beschreiben.

Trampolin
Trampolin ist ein Training für Kinder aus suchtbelasteten Familien zwischen 8 und 12 Jahren. Das Training besteht aus 9 Modulen, wobei ein Modul für die Eltern der Gruppe ist.

Ziele sind:

Das Erlernen von effektiven Stressbewältigungsstrategien
Psychische Entlastung durch die Enttabuisierung des Themas Sucht
Erwerb von hilfreichem Wissen über die Wirkung von Alkohol und Drogen
Steigerung des Selbstwertgefühls und der Selbstwirksamkeit
Vermittlung von Wissen über Möglichkeiten zur Hilfe

Tom & Lisa

Tom & Lisa ist ein Präventionsworkshop zum Thema Alkohol für Schulklassen des 7. oder 8. Jahrgangs. Dieser findet im Rahmen von zwei Modulen an zwei Tagen (jeweils zwei Zeitstunden pro
Modul)  statt.  Der  „Tom  &  Lisa  - Präventionsworkshop wurde in den Jahren 2008/2009  von  einer  trinationalen Arbeitsgruppe  (Deutschland,  Frankreich, Schweiz) unter Federführung der Villa Schöpflin  gGmbH  -  Zentrum  für
Suchtprävention - entwickelt und erstmalig im Rahmen einer Pilotphase im Schuljahr 2009/2010 durchgeführt. „Tom & Lisa“ konnte in Kooperation mit der Kaufmännischen Krankenkasse KKH deutschlandweit verbreitet werden. Mehr Informationen zu dem Projekt „Tom &
Lisa“ erhalten Sie auf der Seite http://www.villa-schoepflin.de/.

"Präventiv aktiv- Wir sind dabei! Prävention in Sportvereinen"

Hierbei handelt es sich um eine mehrere Themengebiete abdeckende Präventionskampagne für unterschiedliche Altersgruppen, organisiert und durchgeführt von der Fachstelle Suchtprävention des Suchthilfezentrums Gießen. In verschiedenen Moduelen werden die Themen "Alkohol- und Drogenprävention" (Modul 1), "Medienkompetenz" (Modul 2), "Essstörungen" (Modul 4a) und  "Fitness, Sport undj Doping" (Modul 4b) mit den jungen Vereinsmitgliedern bearbeitet. Für Übungsleiter wird eine gesonderte Schulung (Modul 3) angeboten. Hat ein Verein an den Modulen 1-3 teilgenomen, erhält er das Zertifikat "Präventiv aktiv - Wir sind dabei!". Bei Modul 4a und 4b handelt es sich um Wahlmodule. An diesen kann ein Verein bei Interesse  zusätzlich teilnehmen.

Coole Tour
Ein Schulprojekt zur Suchtprävention für 7. Klassen, das in zahlreichen Schulen in Stadt und Landkreis durchgeführt wird.

Bausteine sind:

Kennen lernen / Vertrauen
Workshop der Talente
Standfestigkeitstraining
Gute Zeiten – Schlechte Zeiten – vom Umgang mit mir selbst


www.starke-eltern.de
Betreuung des Forums für Eltern in Kooperation mit der HLS und weiteren Fachstellen für Suchtprävention im Land Hessen.

Weitere Schwerpunkte:

Kommunalkonzept Suchtprävention
Mitarbeit im Kommunalkonzept Suchtprävention, einem Zusammenschluss der Gemeinden Biebertal, Buseck, Heuchelheim, Lich, Lollar, Staufenberg, Wettenberg zum Zweck der Stärkung von Suchtprävention.

Öffentlichkeitsarbeit

Pressearbeit
Teilnahme an Podiumsdiskussionen, Informationsständen, Jugendkulturveranstaltungen
Mitarbeit in regionalen und landesweiten Gremien und Fachveranstaltungen